Rezension zu " Sexy Secrets"(Bd.2) von J. Kenner

Autorin: J. Kenner
Verlag: Diana
Buchreihe: Secrets
Seitenanzahl: 351
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-453-35916-1

Inhalt

Verboten heiß, verboten gut

Dallas Sykes ist berühmt-berüchtigt. Für seine Partys, sein Vermögen und seine Frauengeschichten.
Doch der Dallas, den ich kenne, ist ein völlig anderer:
Er ist tiefgründig, klug und unwiderstehlich sexy.
Sein Blick nimmt mir den Atem, seine Berührung raubt mir den Verstand.

Unsere Vergangenheit bindet uns aneinander, unsere Geheimnisse hüten wir auf ewig.
Es gibt Menschen, die die Macht besitzen, uns zu verletzen. Aber am gefährlichsten ist für uns die Wahrheit.

Dallas ist nur hinter verschlossenen Türen mein.
Unsere leidenschaftliche Liebe ist verboten.
Und dennoch hat sich nichts je so gut, so richtig angefühlt.
(Klappentext "Sexy Secrets")

Meine Meinung

Wider aller Vernunft gehen Jane und Dallas ein Beziehung miteinander ein -auf die Gefahr hin von ihren Eltern enterbt zu werden und ihr Privatleben zu gefährden, aufgrund der vielen Paparazzo.
Neben eben diesem hat Dallas Sykes jedoch noch ein anderes Geheimnis, welches er vor der Welt versteckt. Zusammen mit Freunden hat er 'Deliverance' gegründet, eine Organisation, welche es sich zur Aufgabe gemacht hat entführte Kinder aufzufinden und wieder heil nach Hause zu ihren Familien zu bringen.
Eigentliches Ziel ist es jedoch die Entführer von Dallas selbst und Jane ausfindig zu machen und zu erfahren, wer hinter der ganzen Entführung gesteckt hat. Als der Verdacht auf Colin, den leiblichen Vater von Jane, fällt, heißt es für Dallas mit Vorsicht an die Sache heran zu gehen. Denn nicht nur er ermittelt in Sachen Sykes-Entführung. Auch Bill, der Exmann von Jane, verfolgt eine heiße Spur..
Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen werden Dallas seit einiger Zeit auch immer wieder blaue Briefumschläge mit seltsamen Nachrichten einer Frau zugesendet und niemand weiß, von wem diese stammen. Nur Jane hat den Verdacht. dass die Entführerin dahinter steckt, allerdings gibt es dafür noch keine Beweise.
Um sich von dem ganzen Trubel abzulenken, gehen Dallas und Jane an ihrem Geburtstag zusammen feiern und die Dinge nehmen ihren Lauf..

Wie bereits im Vorgängerband wird auch in diesem Buch die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Jane und Dallas erzählt. Dadurch lernt man als Leser die Charaktere besser kennen und kann auch ihre Gedanken, Handlungen und Gefühle besser nachvollziehen.
Ich persönlich hatte manchmal zwar erstmal Probleme überhaupt herauszufinden, aus welcher Sicht gerade erzählt wird, aber nach ein paar Sätzen wusste ich dann doch Bescheid.
Hier hätte vielleicht einfach eine kurze Notiz unter dem Kapitelnamen geholfen.

In dem Buch ist mir besonders dieses ständige Hin und Her zwischen Dallas und Jane aufgefallen. Mal gab es ein Geheimnis, welches dem anderen nicht anvertraut worden ist, dann mal einen Tanz mit einem anderen Kerl.. Ich dachte mir irgendwann nur 'Ja..man kann es auch übertreiben..'
Und apropos Übertreibung..meiner Meinung nach scheint das Buch nur aus Bettgeschichten zu bestehen. Das war zwar im ersten Band auch so, und es ist ja für dieses Genre auch nicht unbedingt unüblich, aber ich hatte doch gehofft mehr von der Geschichte an sich zu erfahren. Von der Entführung, wie genau es dort ablief, vielleicht auch mehr Informationen über Deliverance.. Meine Hoffnungen liegen jetzt bei Band drei..

Was man allerdings herausbekommt, ist, was mit Dallas während seiner Gefangenschaft passiert ist. Zwar konnte ich den Erzählungen manchmal nicht ganz folgen -könnte an mangelnder Konzentration gelegen haben- aber man kann jetzt viel besser nachvollziehen, warum er so ist wie er nun mal ist und warum er sich so verhält.

Worauf ich sehr gespannt bin, ist herauszufinden von wem die Briefe in den blauen Briefumschlägen kommen. Ich habe zwar schon einen Verdacht, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich da auch richtig liege. In der Hinsicht freue ich mich also schon auf Band 3.

Was mich am zweiten Band enorm gestört hat waren die vielen langen Kapitel. Zwar ist der Schreibstil gut, flüssig und leicht zu lesen, aber wenn da nacheinander Kapitel im Umfang von 20/25 Seiten kommen, verliere ich schon mal schnell die Konzentration -und auch die Motivation. Ich hatte zwischendurch wirklich das Buch wieder aus der Hand gelegt, da ich einfach keine Lust mehr darauf hatte.
Nichtsdestotrotz bin ich sehr gespannt auf den nächsten Band, da es hier am Ende doch zu einem recht fiesen Cliffhanger kommt..

Fazit

Mal davon abgesehen, dass mich der erste Teil jetzt auch nicht so mega umgehauen hat, ist das Buch auf jeden Fall eine gute Fortsetzung. Man erfährt viel Neues, Spannung kommt auf -zwar nicht viel, aber immerhin- und es kommt zu vielen offenen Fragen, die man unbedingt beantwortet haben möchte.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogparade] Ich und mein Blog

Top Ten Thursday - 10 Bücher, die du gerne im Sommer lesen möchtest

Winter Book Tag