Rezension zu "Der Spiegel von Feuer und Eis" von Lynn Raven

Autorin: Lynn Raven
Verlag: cbt
Seitenanzahl: 382
Preis: 12,95€
ISBN: 978-3-570-30502-7


Inhalt

Er war groß und schlank, und sein Haar hatte die gleiche Farbe wie das des Gefangenen im Thronsaal der Eiskönigin: tiefes Schwarz, in dem glitzernder Frost zu hängen schien und das neben dem bleichen Schimmer seiner Haut umso dunkler wirkte.
"Wer seid Ihr?"
"Jemand, der zur rechten Zeit da war." Lässig streckte er ihr die Hand hin. "Reden können wir später."

Gejagt von der Eiskönigin, die den ewigen Winter über das Land bringen will, fällt das Mädchen Cassim in die Hände des geheimnisvollen Morgwen. Ihr Retter - oder eine weitere Bedrohung? Auf jeden Fall übt der mysteriöse junge Mann eine nie gekannte Faszination auf Cassim aus...


Meine Meinung

Wie es bei den meisten Büchern von Lynn Raven/Alex Morrin der Fall ist, hat mich dieses Buch überhaupt nicht enttäuscht und sofort mit in seinen Bann gerissen!

Gleich zu Anfang der Geschichte wird man mitten ins Geschehen geschmissen und sieht sich schon gleich mit den Geschehnissen eines Fluchtversuches von Cassim konfrontiert.
Nachdem dieser allerdings missglückt, wird sie von der Eiskönigin Lyadis gefangen genommen und, nach einer Verweigerung den Spiegel von Feuer und Eis für die Königin zusammenzusetzen, in den eisigen Kerker geworfen.
Einzig mit Hilfe eines Fauns namens Jordan und des geheimnisvollen Fremden Morgwen schafft sie es aus dem Schloss der Königin und der Gefangenschaft zu entfliehen.
Nach dem Entschluss den Spiegel von Feuer und Eis richtig zusammen zu setzen, und nicht so wie es die Eiskönigin von ihr verlangt hat, macht sich Cassim zusammen mit Jordan und Morgwen auf den nach Jarlaith, um sich die letzten beiden Splitter des Auge des Feuers zu holen. Das Auge des Feuers ist ein Juwel, welches zersplitter ist, die drei jedoch für die Zusammensetzung des Spiegels dringend benötigen.
Auf der Reise lernen sich die drei immer besser kennen. Und so kommt heraus, dass der Faun im Auftrag des Feuerlords handelt, letztendlich jedoch nur seine eigenen Ziele verfolgen möchte, und Morgwen in irgendeiner Verbindung mit der Eiskönigin steht.

Der Aufbau und die Geschichte an sich ist etwas, was ich in dieser Form noch nicht gelesen hatte, weshalb mir das Buch umso mehr gefallen hat.
Es ist nicht eines dieser Bücher, die man in tausenden Versionen von verschiedenen Autoren zu lesen bekommt, jedenfalls habe ich bisher noch kein vergleichbares gelesen.

Morgwen wirkt immer sehr geheimnisvoll, da er nie wirklich etwas von sich preisgibt und eher den Schweigsamen des Dreiergespanns darstellt. Man merkt jedoch schnell, dass ihm sehr an Cassim gelegen ist, da er sie mehr als nur einmal aus einer Gefahrensituation rettet.

Cassim ist, wie ich finde, eine mutige junge Frau, welche sich, trotz der Gefahr, die hinter jeder Ecke zu lauern scheint, am Ende doch für den richtigen Weg entscheidet.

Auch wenn es anfangs den Eindruck erweckt hat, dass sie fremden Personen blind ihr Vertrauen schenkt, ist sie doch misstrauisch genug, um nicht alles von sich preis zu geben.

Wenn Jordan, der Faun, mir zu Beginn des Buches noch etwas sympathisch erschien, dann hat sich das im Laufe des Buches drastisch verändert. Vermutlich lag diese Sympathie auch nur an der Hilfe zu Cassims Flucht..

Allerdings kann ich mir den Faun auch überhaupt nicht aus der Geschichte wegdenken, denn dann würde wieder ein entscheidender Charakter im Buch fehlen..

Fazit


Da dieses Buch von einer meiner Lieblingsautorinnen ist, handelt es sich gerade um ein re-read. Ich liebe die Bücher von Lynn Raven bzw. Alex Morrin und freu mich immer riesig, wenn ein neues Buch von ihr erscheint.
'Der Spiegel von Feuer und Eis' gehört definitiv zu meinen Lieblingsbüchern und ich kann es euch wirklich nur empfehlen!Der Schreibstil ist flüssig, verständlich und an manchen Stellen erfrischend witzig! Ich könnte mir dieses Buch immer wieder durchlesen, ohne dass es langweilig werden würde..


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Blogparade] Ich und mein Blog

Winter Book Tag

Top Ten Thursday - 10 Bücher, die du gerne im Sommer lesen möchtest