Donnerstag, 1. November 2018

Rezension zu "Player" von Vi Keeland

Autorin: Vi Keeland
Verlag: Goldmann
Seitenanzahl: 378
Preis: 12,00€

Inhalt

Ein Scheidungsanwalt.
Eine Paartherapeutin.
Und nur ein gemeinsames Büro ...

Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür - Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen ...
(Klappentext von "Player")


Meine Meinung

"Player" ist das erste Buch, welches ich von Vi Keeland gelesen habe. Natürlich habe ich auch schon viel über ihr Buch "Bossman" gehört, allerdings bin ich bisher noch nicht dazu gekommen es zu lesen.

Emerie Rose, gerade frisch nach New York gezogen, kann ihr Glück kaum fassen als sie ein Traumbüro in super Lage ergattert - und das für einen geradezu lächerlich niedrigen Preis.
Schnell stellt sich aber heraus, dass 'ihr' Büro gar nicht ihres ist, sondern das von Drew Jagger, DEM Scheidungsanwalt überhaupt.
Dass Emerie auf einen Betrüger hereingefallen ist, ist beiden bald klar. Doch Drew bietet Emerie an noch eine Weile in dem Büro bleiben zu können, wenn sie ihm im Gegenzug mit den 'Sekretär-arbeiten' hilft.
So vergehen Tage und Wochen, in denen sich die beiden immer besser kennen lernen und bald schon ist der Tag gekommen, an dem der sonst so ungebundene Drew Emerie nicht mehr gehen lassen möchte..

Das Buch ist in einem sehr flüssigen und gut zu lesendem Schreibstil geschrieben, sodass man beim Lesen nicht ins Stocken gerät. Ich selbst habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, da mich die abwechselnd spannende und leichte Handlung sofort in ihren Bann gezogen hat.

Vi Keeland hat ihre Charaktere sehr interessant und abwechslungsreich ausgearbeitet.
Emerie Rose ist eine ziemlich tollpatschige, oft chaotische, dennoch liebenswerte und einfühlsame Persönlichkeit. Man könnte sie für etwas naiv halten, jedoch finde ich ist die Naivität bei ihr noch in einem gesunden Maß vertreten.
Drew Jagger ist ein charmanter, attraktiver, oft wütender, nicht auf den Mund gefallener Mann, der den Sarkasmus liebt. Nach außen hin gibt er sich meist unnahbar(Gefühlswelt), stark und hart. Lernt man ihn aber besser kennen, entdeckt man dann doch die weiche Seite an ihm, die ängstliche und auch einfühlsame.
Zudem hat er eine recht interessante und auch ereignisreiche Vergangenheit, welche man als Leser als Rückblenden zu sehen bekommt.

Dann gibt es da noch den Charakter Baldwin. Ich verstehe durchaus, was die Autorin mit diesem Charakter bezwecken wollte. Allerdings finde ich ihn doch einfach nur überflüssig. Zumal er auch nicht sooo oft vorkommt, sondern vielmehr nur von Emerie und Drew erwähnt wird. Sympathisch war er mir auch nicht, da er es sich mit Emerie ja nun wirklich einfach gemacht hat..

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Emerie und Drew erzählt, wodurch man die Gefühle und Gedanken beider Charaktere besser verstehen und nachvollziehen kann.
Zudem kommt es wie bereits oben erwähnt zu Rückblenden, die natürlicherweise auch aus Drews Sicht erzählt werden.

Fazit

Neben dem Leichten und Unterhaltsamen kommt es in dem Buch auch zu tiefgründigen und ernsten Stellen.
Allerdings fehlt mir in der Beziehung zwischen Emerie und Drew etwas an Tiefe, was dem Buch aber nicht allzu sehr schadet.


Kommentare:

  1. Hey Maja,

    meine Meinung zu diesem Buch ist ähnlich ausgefallen wie bei dir. Insgesamt hat mir etwas die Tiefe gefehlt, besonders da mich die Story um die Liebesgeschichte nicht ganz einfangen konnte. Schade, aber trotzdem hat mich das Buch super unterhalten :-)

    Liebe Grüße
    Jacki von Liebe Dein Buch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jacki :)

      ja, unterhalten hat es mich auch ganz gut. Ist so gesehen ein super Buch für zwischendurch.. :)

      Liebste Grüße <3

      Löschen