Samstag, 7. Oktober 2017

Rezension zu "Fair Game - Alexandria & Tristan"(Bd.3) von Monica Murphy

Autorin: Monica Murphy
Verlag: Heyne
Buchreihe: Fair Game
Seitenanzahl: 426
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-453-42151-6

Inhalt

Liebe und andere Geheimnisse

Was Tristan angeht, so tappe ich völlig im Dunkeln, und das ist ganz schön unheimlich.
Was geht in seinem Kopf vor? Was treibt ihn an?
Warum baggert er jedes Mädel an, das ihm über den Weg läuft? Ich weiß nicht, warum er hier ist, warum er Interesse an mir hat, warum er mich nicht in Ruhe lässt. Ich habe ihm mehrfach zu verstehen gegeben, dass ich nichts mit ihm zu tun haben will. Dennoch ist er hier. Unglaublich hartnäckig und, seiner entschlossenen Miene nach zu urteilen, nicht bereit, mich aufzugeben.
(Klappentext "Fair Game - Alexandira & Tristan")



Meine Meinung

Wie viele von euch vielleicht wissen, handelt es sich bei diesem Teil um den dritten Band der 'Fair Game'-Reihe. Eigentlich hatte ich vor mir die ersten beiden Bände noch or diesem zu holen und zu lesen, jedoch wurde mir dann der dritte Band als Rezensionsexemplar gestellt - also habe ich mit diesem einfach mal angefangen^^

Alexandria, oder auch Alex genannt, möchte nichts lieber als ein neues Leben anzufangen. Fern von ihren Eltern, die wegen Veruntreuung von Geldern im Gefängnis gelandet sind, versucht sie auf dem College noch einmal ganz von vorne anzufangen, wobei ihr Kelli, eine neu gewonnene Freundin, eine große Hilfe ist. Nicht nur, dass sie Alex mit ihren Freundinnen Jade und Lucy bekannt macht, sondern auch, dass sie Alex immer wieder versucht in die richte Richtung zu schubsen, wenn es um Tristan geht..
Tristan hat im Gegensatz zu Alex ganz andere Dinge im Kopf als sein Leben zu ändern. Er möchte lieber an den Dingen festhalten und alles so belassen wie es ist. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass er -auch ohne Shep und Gabriel- weiter auf Frauenbeutezug geht und jede Nacht mit einer anderen in die Kiste springt. Vor allem da seine beiden Freunde eben in festen Beziehungen sind, scheint es Tristan nun als seine Aufgabe anzusehen auch ihren Part aus den 'alten Zeiten' voll zu besetzen, und so lässt er auch keine Gelegenheit ungenutzt.
Doch alles ändert sich, als er auf einer Halloweenparty Alexandria über den Weg läuft, denn sie löst in ihm Gefühle und Bedürfnisse aus, die ihm völlig fremd und ungewohnt sind..

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive von Alexandria und Tristan erzählt, was einem als Leser die Gefühle und Gedanken der jeweiligen Person viel näher bringt und das Verständnis für die beiden deutlich verbessert.
Auch die Hauptcharaktere an sich finde ich sehr gut gewählt und ausgearbeitet. Beide Hauptpersonen sind wirklich starke Persönlichkeiten, die auf ihre eigene Art und Weise versuchen, mit ihren Problemen fertig zu werden und das Beste draus zu machen.
Vor allem der zögerliche und doch intensive Beginn einer Beziehung zwischen den beiden hat mir super gefallen.

Auch gibt es hier ein Wiedersehen mit den Charakteren aus den beiden Vorgängerbänden. Ich selbst kenne die Geschichten zwar noch nicht, habe hier also das erste Mal von den Vieren zu lesen bekommen, aber sie scheinen mir allesamt sehr sympathisch und ich bin nun doch gespannt und interessiert an ihren Geschichten..

Die Geschichte an sich, einen Neuanfang mit so gut wie nichts zu wagen, finde ich sehr schön und im Großen und Ganzen auch gut umgesetzt . Allerdings gibt es da das ein oder andere, was mir auch nicht ganz so zugesagt hat.

Da wäre zum einen, dass der große 'Höhepunkt' des Buches für mich nicht unbedingt als solcher zu empfinden war. Zwar war klar, dass es eben dieser Moment im Buch darstellen sollte, aber für mich war schon von vornherein klar, dass es sich so abgespielt hatte und wie die Familien von Tristan und Alexandria miteinander verbunden sind..

Und dann wären da noch diese ständigen Wiederholungen. Vor allem im Kopf geblieben ist mir da Tristan. Ich hatte das Gefühl in jedem Kapitel, das aus seiner Sicht geschrieben worden ist, hat er erklärt, dass er absolut keinen Wert auf Beziehungen legt, nie Gefühle für Mädchen hat und nur seinen Spaß mit eben diesen möchte. Nach dem dritten Mal konnte ich es dann echt nicht mehr lesen.
Bei Alexandria gab es auch so etwas in der Art, aber ich weiß nicht mehr genau, um was es sich bei ihr gehandelt hat..(ich glaube um das große Geheimnis um ihre Vergangenheit und Eltern)

Fazit

Aufgrund des leichten und flüssigen Schreibstils von Monica Murphy lässt sich das Buch wirklich sehr schnell lesen.
Die Anspielungen auf die Serie 'Sex and the City' fand ich hier auch immer wieder sehr amüsant, wobei ich auch große Lust bekommen habe die Serie wieder zu schauen^^



Kommentare:

  1. Hallo Maja ,
    ich hab dich für den Mystery Blogger Award nominiert : ) . Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen .
    https://bookshelfnews.wordpress.com/2017/10/10/mystery-blog-award/

    Ganz liebe Grüße , Tess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tess :)
      Danke für's Nominieren, da dann werde ich doch gleich mal bei dir vorbeischauen -- in der Hoffnung mein Internet spielt auch brav mit^^
      Liebste Grüße♥

      Löschen
  2. Hey :)

    Ich bin zufällig über deinen Blog gestolpert und muss sagen, dass er wunderschön ist. Ein wirklich toller Blog! Sehr gerne folge ich dir.

    Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn du meinen neue Blog besuchen würdest: Hier
    Da ich keine Erfahrungen mit dem Bloggen habe, kann ich Tipps und Ratschläge sehr gut gebrauchen.

    Ganz liebe Grüße
    Zeki :)
    https://books-dreamland.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Zeki :)

      Freut mich, dass dir mein Blog gefällt und du als Leserin da bleibst.
      Ich werde mich natürlich auch zu einem Gegenbesuch zu dir aufmachen.. :)

      Liebste Grüße♥

      Löschen